Lottosoftware "Merlin" - ab (L)arge-Version

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Programm für 6aus49 und 6aus45

"Reihenvorgabe"

Dieser Filter entfernt Tippreihen, die außerhalb eines vorgegebenen Bereichs bzgl. Übereinstimmungen mit zwei Vorgabereihen liegen.


Der Sinn dieses Filters ist, nur Tippreihen nach der Filterung übrig zu lassen, die sich an den beiden Vorgabereihen orientieren.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, diesen Filter anzuwenden. Eine der denkbaren Anwendungen ist der so genannte "Ehepaar"-Filter. Hier wird von jedem Ehepartner eine Tippreihe bestehend aus Geburtstags- und/oder Eheschließungsdaten gebildet. Aus einem Tipp, der alle Zahlen aus beiden Reihen beinhaltet, werden nur diejenigen Tippreihen genommen, die sich an diesen beiden Vorgabereihen eng orientieren. Es sind quasi Tippreihen, die Gemeinsamkeiten von beiden Ehepartnern darstellen.

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Zusatzfilter "Reihenvorgabe"

Abb.: Merlin-Zusatzfilter "Reihenvorgabe"

Beispiel: Ein Ehepaar hat am 31.05.1977 geheiratet. Die Frau ist am 21.07.1949 geboren. Als Vorgabereihe 1 wird deshalb gewählt: 5,7,19,21,31,34 (Die Zahl 33 ist die Quersumme der Geburtstagsdaten, die 5 und die 31 stammen aus dem Hochzeitstag). Der Mann ist am 09.08.1947 geboren. Für ihn wird die Vorgabereihe 8,9,19,33,38,47 (Die Zahl 38 ist die Quersumme seines Geburtstages, 33 die Quersumme des Hochzeittages).

Es wird ein Tipp angelegt, der die Zahlen 5,7,8,9,19,21,31,33,34,38,47 enthält. Das aus den elf Zahlen erstellte Vollsystem mit 462 Reihen wird durch die Anwendung des Reihenvorgabe-Filters auf nur noch 200 Tippreihen reduziert. Dabei wird bestimmt, dass jede Tippreihe mit jeder der beiden Vorgabereihen zwischen zwei und vier Zahlen gemeinsam haben muss. Das Resultat sind also gemeinsame Tippreihen, die die Zahlen beider Ehepartner und das Eheschließungsdatum widerspiegeln. Wer weiß, falls es in der Ehe gerade nicht so läuft: "Pech in der Liebe, Glück im Spiel!"?

Wenn die Vorgabe-Reihen nicht aus Geburtsdaten bestehen sollen, sondern sich an der bisherigen Ziehungshäufigkeit orientieren sollen, kann man sich sowohl an der eingeblendeten Grafik wie auch an der links stehenden Liste orientieren. Aufgrund der Einstellbarkeit der Wettart und der Anzahl an auszuwertenden Ziehungen kann man sich die Werte beliebig errechnen lassen.

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Zusatzfilter Reihenvorgabe - Analysemöglichkeiten

Abb.: Analyse Funktion für einen beliebig zurückliegenden Zeitraum - hier von einem halben Jahr von beiden Lottoziehungstagen



Zurück Weiter Home Prospekt Diese Seite drucken Zum Bestell-Formular