Lottosoftware "Merlin" - ab (S)mall-Version

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Programm für 6aus49 und 6aus45

Rand/Ausrichtung

Es gibt Tausende verschiedene Drucker und jeder hat seine Eigenheiten. Mit diesem Programmteil wird Ihnen ermöglicht, Ihren Drucker exakt so einzustellen, dass er die Spielscheine korrekt bedruckt. Damit Sie möglichst wenig Arbeit damit haben, ermittelt Merlin bereits beim Aufruf dieses Programmteils die entsprechenden Parameter und schlägt sie vor. In vielen Fällen passen diese schon perfekt bzw. Sie müssen nur noch kleine Anpassungen vornehmen.


Abb.: Lottoprogramm "Merlin" -

Abb.: Merlin Grundeinstellung für den Tippscheindruck


Manuelle Drucker-Einstellung

Halten Sie ein paar leere Lottoscheine parat und führen einen "Probedruck" durch. So erkennen Sie, ob Ihr Drucker überhaupt in der Lage ist, den Schein einzuziehen, so wie Sie ihn angelegt haben. Falls nicht, machen Sie einen neuen Versuch und legen den Schein mit einer anderen Seite an. In Merlin müssen Sie dazu korrespondierend angeben, wie Sie den Schein zuführen. Durch die Abbildung eines Tippscheines auf dem Bildschirm können Sie das leicht kontrollieren. Mit den Schaltern "Spielscheinzufuhr" und "Ausrichtung" können Sie alle Möglichkeiten auswählen, mit welcher Seite die Spielscheine dem Drucker zugeführt werden.

Merlin zeigt Ihnen über die "Hardware-Info" an, welche Bereiche des Papiers nicht bedruckbar sind. Manche nicht bedruckbare Ränder sind so groß, dass der Tippschein mit dieser Seite angelegt nicht vollständig bedruckt werden kann, da die Kreuzchen der Tippfelder viel näher am Rand liegen.

Nach einem Probedruck müssen Sie jetzt die Angaben "linker Rand" und "oben" überprüfen und über die Eingabefelder "linker Rand" und "oberer Rand" justieren. Beachten Sie, dass Merlin Ihre Eingabe als 1/10 Millimeter betrachtet. Soll also der linke Rand z.B. um 1,25 Zentimeter verschoben werden, so geben Sie bei linken Rand "125" an (1,25 cm entspricht 12,5 mm x 10 = 125 Zehntelmillimeter). Genauso verfahren Sie, beim oberen Rand. Das Resultat Ihrer Eingaben können Sie jederzeit durch einen Probedruck kontrollieren.

Manche Drucker können Abweichungen aufweisen, so dass zwar die Kreuzchen im ersten Tippfeld stimmen, je weiter es aber nach rechts geht, kommt es zu kleinen Verschiebungen, so dass die Kreuzchen im hintersten Tippfeld nicht mehr richtig sitzen. Genauso kann es zu vertikalen Abweichungen kommen. Merlin bietet Ihnen auch in diesen Fällen Hilfe an. So können Sie die Abstände nicht nur von Tippfeld zu Tippfeld, sondern auch von Kreuzchen zu Kreuzchen justieren, und das im Mikrobereich mit einer Schrittweite von nur 2/100 mm!!!



Zurück Weiter Home Diese Seite drucken Zum Bestell-Formular