Lottosoftware "Merlin" - ab (S)mall-Version

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Programm für 6aus49 und 6aus45

Ziehungs-ID

Der Filter "Ziehungs-ID" ist ein lotto-unspezifischer Filter, da er sich nicht an den Zahlen, sondern an der Positionsnummer der Tippreihe orientiert. Bei der Spielformel "6aus49" gibt es 13,9 Mio. verschiedene Positionsnummern. Die Positions-Nr. 1 wird von der kleinst möglichen Zahlenkombination "1,2,3,4,5,6" belegt, die größtmögliche Kombination "44,45,46,47,48,49" hat die höchste Positions-Nr. 13.983.816.


Mit diesem Programmteil wird analysiert, wie häufig bisher Ziehungen mit einer geraden, ungeraden oder einer Primzahlen-ID eingetroffen sind. Anmerkung: Die Bezeichnung "Ziehungs-ID" ist gleichbedeutend wie Positionsnummer.

Mit dem SOLL/IST-Vergleich wird offengelegt, ob das tatsächliche Eintreffen über oder unter den theoretischen Erwartungen liegt. Mit "zuletzt" wird angezeigt, welche ID-Form die letzte Gewinnreihe aufwies.

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Analyse - Auswertung der Ziehungs-Identifikationsnummern

Abb. Merlin Analyse der Ziehungs-Identifikations-Nummern

Beispiel: Nach 2.748 Ziehungen im Lotto am Samstag hätte es rein rechnerisch (SOLL) 1.374 Gewinnreihen geben müssen, die eine gerade ID-Nummer hatten. Tatsächlich gab es aber 1.450 Ziehungen, bei denen das auftrat. Das ist schon eine große Abweichung. Auch die letzte Ziehung hatte eine gerade ID-Nummer.

Da es in Merlin den "Ziehungs-ID-Filter" gibt, können Erkenntnisse aus dieser Analyse verwendet werden.

Abb.: Lottoprogramm "Merlin" - Analyse - Filterung aufgrund der Ziehungs-Identifikationsnummer

Abb.: Merlin Filter aufgrund der Ziehungs-ID



Zurück Weiter Home Diese Seite drucken Zum Bestell-Formular