Kenosoftware "KenoMax" - ab (L)arge-Version

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax"

Beispiel System-Anwendung

In KenoMax werden in der Vollversion 20 Systeme ausgeliefert, Käufer von Keno-Systembücher erhalten zusätzlich die Systeme, die in den Büchern abgedruckt sind. Überall vorhanden, also auch in der 30-Tage-Testversion sind die Systeme für 16 Zahlen in 16 Tippreihen für Kenotyp 10 und 18 Zahlen in 48 Tippreihen für Kenotyp 6. Wie ein System angewendet wird, zeigen wir anhand des 48 Reihensystems.


1. Zahlenauswahl

Nach dem Klick auf [Datei - Neu] im Menü erscheint das Fenster zur Eingabe der zu spielenden Kenozahlen. Da wir das System 6_18_48 spielen wollen, müssen wir 18 Zahlen auswählen, danach Klick auf [Weiter].

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax" - 18 Kenozahlen auswählen

Abb.: Kenozahlen auswählen (rote Kugeln)


2. Systemauswahl

Jetzt wird das System ausgewählt, das angewendet werden soll. In der Liste für "verfügbare Systeme" werden alle Systeme angezeigt, die im Programm für 18 Zahlen vorhanden sind. Für unser Beispiel wählen wir das System "6-18-48" aus und klicken anschließend auf "System verwenden". Dadurch werden die 48 Tippreihen erstellt, dann auf [Weiter] klicken. Hinweis: Wenn Tippreihen aufgrund eines Systems erstellt werden soll, dann können im links stehenden Fensterbereich für "Keno-Typ und Anzahl Tipps" keine Eingaben gemacht werden.

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax" - Anzeige der verfügbaren Systeme für den ausgewählten Zahlenbereich

Abb.: In der Liste "verfügbare Systeme" werden alle Keno-Systeme für 18 Zahlen aufgeführt, die kundenabhängig vorhanden sind


3. Tippreihen-Anzeige - evtl. manuelle Nachbearbeitung

Die 48 Tippreihen, die eben aufgrund des Systems "6_18_48" erstellt wurden, werden nun tabellarisch angezeigt und können - sofern man das möchte - manuell weiter bearbeitet werden, d.h. man kann die Zahlen ändern, auch Zahlen anhängen (der Kenotyp wird dabei geändert). Auch können neue Tippreihen hinzugefügt oder gelöscht werden.

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax" - Anzeige der erstellten Tippreihen in Tabellenform

Abb.: Anzeige der Tippreihen - eine manuelle Weiterbearbeitung ist möglich


4. Tippscheindruck

Nach der Fertigstellung der Tipps können die Tippreihen auf Spielscheine ausgedruckt werden. Dazu im Menü auf [Drucken - Spielschein[e] drucken] auswählen.

Auch in diesem Programmteil ist eine manuelle Nachbearbeitung möglich. Durch Anklicken der Zahlen werden diese an- bzw. ausgeschaltet. Wichtig ist in einem solchen Fall, dass die gemachten Änderungen auch gespeichert werden, damit die Gewinnauswertung den richtigen Treffererfolg anzeigen kann. Zur Sicherheit erscheint auch eine Abfrage zur Speicherung, falls Änderungen vorgenommen wurden.

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax" - Vorschau, wie die Keno-Tippscheine ausgefüllt werden

Abb.: Für den Druck der 48 Tippreihen werden insgesamt 10 Tippscheine benötigt


5. Gewinnauswertung

Nach der Ziehung interessiert es natürlich, ob man gewonnen hat oder nicht. Dazu im Menü auf [Gewinne - Gewinnermittlung] gehen, die auszuwertende Tippdatei laden und auf [auswerten] klicken. Dann wird die Gewinnauswertung für alle Kenotypen angezeigt. Nach dem Klick auf die Kenotyp-Zeile erscheint in der unteren Bildschirmhälfte die Detailauswertung des Kenotyps.

Logischerweise gilt, je mehr Kenozahlen als Gewinnzahlen eintreffen, desto dichter wird die Gewinnausbeute eines Systems. So wundert es auch nicht, dass in diesem Beispiel (in dem 13 der 18 Zahlen richtig waren), gleich acht der 48 Systemreihen vollkommen richtig waren (siehe Rubrik 6 Treffer = 8x). Dementsprechend erfolgreich ist die Gewinnauswertung mit 4.348 Euro Gewinn. Beachten Sie bitte, dass das nur ein Beispiel ist. Mathematisch gesehen trifft man im Durchschnitt bei 18 Zahlen ca. 5 Zahlen (20: 70 x 18).

Abb.: Kenoprogramm "KenoMax" - Gewinnermittlung der Kenotippreihen, separiert nach Kenotyp

Abb.: Gewinn-Auswertung, aufgeteilt in Gesamtübersicht und Detail-Auswertung je Kenotyp



Zurück Weiter Home Diese Seite drucken Zum Bestell-Formular